Innsbruck Stadtplan

Wohnen in Innsbruck

So schön wie das Bundesland Tirol, so schön ist auch seine Hauptstadt Innsbruck. Die Stadt liegt im Inntal und ist zentral angebunden an die Alpen-Transitstrecke, die vom Brenner nach Südtirol führt. Innsbruck gehört zu den fünftgrößten Städten in Österreich und hat etwas über 119.000 Einwohner. Vor ihr liegen Wien, Graz, Linz und Salzburg. Täglich übernachten 3.000 Touristen in der Stadt. Ebenfalls verfügt Innsbruck über eine Universität, die der Stadt zusätzlich 30.000 Einwohner bringt. Diese Studenten prägen während der Vorlesungszeit das Stadtbild ungemein. Die Stadt liegt direkt am Kawendelgebirge. Will man also wohnen in Innsbruck, kann man dorthin sehr schöne Ausflüge unternehmen. Die Stadt besteht aus neun Stadtteilen, in denen man gut wohnen kann. Diese Stadtteile sind Innenstadt, Wilten, Pradl, Hötting, Mühlau, Amras, Arzl, Vill und Igls. Die durchschnittliche Temperatur liegt in Innsbruck, wie in den meisten Städten in Österreich, zwischen -2 und 18 Grad Celsius. Somit ist es dort recht angenehmen zu wohnen. Ins Skigebiet hat man es nicht weit. Auch kleine Ausflüge in den Schnee am Wochenende sind möglich. Insofern bietet Innsbruck sehr viele Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung. Es gibt zahlreiche Theater und Museen, die man besuchen kann und die besonders bei Touristen oder neu hinzugezogene beliebt sind. Auf jeden Fall sehenswert ist das Stadtmuseum und das Tiroler Kaiserjägermuseum. Auch ist ein Besuch der Festwochen der alten Musik sehr zu empfehlen. Hierzu kommen jährlich sehr viele Touristen. Denn diese Veranstaltung ist weltweit bekannt. Bauwerke, die es sich lohnt anzusehen, weil sie für jemanden, der in Innsbruck wohnt, zum Standard gehören, sind das alte Landhaus, das neue Landhaus und goldenen Dachl. Auch der Dom zu St. Jakob und die Hofkirche sollte man kennen, wenn man sich für das Wohnen in Innsbruck entschieden hat. Ebenfalls stark zur hohen Wohnqualität in Innsbruck tragen die zahlreichen und vor allem sehr schön angelegten Parks bei. Auch die Naturdenkmäler, wie der Bergisel oder Kranebitter Innauen, sind einen Ausflug wert. Wirtschaftlich steht Innsbruck sehr gut da. Täglich kommen über 30.000 Menschen aus dem Umland nach Innsbruck zum Arbeiten. Die Arbeitslosenrate beträgt nur um die 5%. Das ist äußerst wenig, wenn man sich in Europa umschaut. Allein das ist schon ein Vorteil vom Wohnen in Innsbruck. Man findet jederzeit wieder leicht eine gute Arbeitsstelle. Auch im Tourismus findet man leicht eine Anstellung - sei es in der Gastronomie oder als Fremdenführer. Diese Branche bringt der Stadt jährliche einen Großteil ihrer Einnahmen, so dass man rundum von den zahlreichen Touristen profitiert.